image

Zu meiner Person

image

Ich wurde 1959 in Düsseldorf geboren, bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder, die außer Haus wohnen. Wir leben in der Nähe von Marburg in einer schönen Kleinstadt auf dem Land. Hier eröffnete ich 1993 meine Hausarztpraxis mit pädiatrischem Schwerpunkt. Mit der Arbeit in eigener Praxis auf dem Land zähle ich zu den wenigen Menschen, die von sich sagen können, ihren Traumberuf verwirklicht zu haben.

Praxis-Entwicklung

  • 01.10.1993 Eröffnung der hausärztlichen Praxis (pädiatrischer Schwerpunkt)
  • seit 1995 Akupunktur
  • seit 2004 Med. und psych. Hypnosetherapie für Erwachsene und Kinder
  • seit 2004 Bioresonanz
  • 01.04.2008 Abgabe des Kassensitzes
  • 2011 Abschluss Weiterbildung Psychotherapie (TP)
  • seit 2012 Referententätigkeit
  • 01.07.2014 Beendigung der hausärztlichen Tätigkeit und Konzentration auf die „sprechende Medizin“
image

Während meiner zunächst rein schulmedizinischen Tätigkeit kamen entscheidende Hinweise auf Alternativen von meinen Patienten, denen ich dadurch viel zu verdanken habe. Da ich stets offen auf Berichte von anderen Therapieverfahren reagierte, haben mir meine Patienten viele neue Wege aufgezeigt. So begann ich bereits 1995 mit der Akupunktur, seit 2004 ergänzt – vor allem für nadelscheue Kinder – durch die Bioresonanz und ebenfalls seit 2004 durch die Hypnotherapie bei Erwachsenen und Kindern. Aus der Hypnose­ausbildung für Kinder an zwei Instituten habe ich eine eigene Spieltherapie für kleinere Kinder entwickelt. Die im Januar 2011 abgeschlossene dreijährige Weiterbildung zum Zusatztitel „Psycho­therapie“ hat dieses Bild noch abgerundet.

2008 habe ich meinen Kassensitz aus Frustration, bedingt durch mehrere Gesundheitsreformen, abgegeben und bin seitdem rein privatärztlich tätig. Die spannende Mischung aus allgemeinmedizinischen und pädiatrischen Wurzeln, Psychotherapie und vielen imaginativen Therapie­verfahren hat mich zu genau der (unkonven­tionellen) Therapeutin geformt, die ich heute bin.

Seit 2012 wurde meine Arbeit durch eine Referententätigkeit erweitert. Besonders im Bereich der „imaginären Körperreisen“ und dem „Haus des Wissens“ als eigene hypnotherapeutische Therapieformen werde ich immer häufiger für Vorträge und Seminare gebucht, um mein Wissen an Kollegen und Kolleginnen weiter zu geben.