image

Imaginäre Körperreisen (nach Sabine Fruth)

Die Methode

Aus meiner Arbeit als Hausärztin und der hypno­thera­peutischen Ausbildung habe ich 2006 eine ganz individuelle eigene Therapieform entwickelt. Hierbei wird der Patient imaginär in seinen Körper geführt um „nachzusehen“, image wie es an der Stelle seiner Beschwerden „aussieht“. Die entstehenden Bilder sind ganz individuell und passen einzigartig zu diesem Menschen.

Kinder und Jugendliche sind unvoreingenommen und lassen sich grundsätzlich auf solche Reisen ein. Sie sind fast spielerisch in ihrem Körper unterwegs und finden unter kompetenter Führung Lösungen für ihre körperlichen oder psychischen Symptome. So konnte ich bereits in sehr vielen Fällen, die zuvor schulmedizinisch als austherapiert galten, heilen helfen.

Schnell kamen immer mehr Erwachsene hinzu, die ebenfalls die imaginären Körperreisen durchführen wollten. Inzwischen halte ich jeden Patienten für „reisefähig“, der sich darauf einlassen möchte. Es handelt sich um eine unkomplizierte mentale Anregung der Selbstheilungskräfte.

Sehr häufig kommen Patienten mit unterschiedlichen chroni­fizierten Beschwerden, die eine lange Odyssee hinter sich haben. Ebenso Patienten mit Entzündungen oder Schmerzen image unklarer Herkunft, sowie psycho­somatischen Beschwerden jeder Art. Bei Krebs­erkrankungen können die schul­medizinischen Therapien sehr gut unterstützt oder Neben­wirkungen reduziert werden.

Inzwischen habe ich die Methode stan­dardisiert, immer weiter entwickelt und setze sie bei allen Patienten ein, die damit arbeiten möchten.

Seit 2012 vermittle ich in Vorträgen und Seminaren diese Methode zahlreichen Kollegen, die ebenfalls damit arbeiten möchten.

Videos zum Thema „Imaginäre Körperreisen“

Imaginäre Körperreisen

Praktisches Beispiel für Körperreisen

Imaginäre Körper­reisen für unter­schied­liche Anwendungs­felder und Berufe